1. Geschichte

Seit Anfang September 2007 ist die Fa. Gebr. Willers GmbH & Co KG in Ihren neuen Betriebsräumen an der Röntgenstraße 10 im Gewerbegebiet Rheine-Nord ansässig.
Firmengelände Die Fa. Gebr. Willers blickt heute auf eine über 70jährige Geschichte zurück:

Gegründet wurde sie im Jahre 1937 vom Heizungsbaumeister Josef Willers in einer 10 x 10 m großen Werkstatt an der Wieteschstraße, gegenüber der heutigen Paul-Gerhard-Schule.
Im Jahre 1953 kam nach einer Kriegsunterbrechung das Ladenlokal mit Werkstatt an der Salzbergener Straße 11 hinzu. Die günstige Lage an der Bundesstraße erhöhte den Bekanntheitsgrad kräftig - auch in den umliegenden Gemeinden des Emslandes, der Grafschaft und des Münsterlandes. Georg Willers sen. trat damals in die Firma ein.
1977- also vor 30 Jahren - erfolgte der Umzug an das bis zuletzt genutzte Gelände an der Salzbergener Straße 76 - schon durchgeführt durch die 2. Generation Paul Willers und Georg Willers jun.. Seit 2005 ist mit Stephan Willers die 3. Generation im Unternehmen tätig. Mitarbeiter der Firma Willers Haustechnik

Möglich geworden ist dieser Schritt durch eine qualifizierte und leistungsbereite Belegschaft, die in den letzten Jahren zahlreiche neue Herausforderungen und Betätigungsfelder gemeistert hat.
Das gesamte Team besteht heute aus über 100 Mitarbeitern, darunter Diplom-Ingenieuren, Technikern, Kaufleuten und Monteuren. Die Fa. Gebr. Willers versteht sich heute als moderner Handwerksdienstleister, der auf allen Gebieten der Gebäudetechnik tätig: Umweltgerechte Erdwärmeheiz- und kühlsysteme oder Solar-Anlagen gehören ebenso dazu wie Lüftungs- und Kälteanlagen bis hin zur Reinraumtechnik oder Traumbäder mit Wellness-Anspruch.


Firmengebäude  Ansicht1 2. Das Gebäude
Das neue Firmengebäude soll nicht nur ein optischer Blickfang sein, auch technologisch verfügt es über die modernsten zeitgemäßen Systeme: Besonderen Wert wurde zunächst auf den passiven Wärmeschutz in Zusammenarbeit mit Robert Höfker vom Architekturbüro Terhechte&Höfker gelegt: Hochwertige Dämmstoffe und Verglasung sorgen dafür, dass die Wärme im Winter im Gebäude bleibt.

Ein lenkbarer außenliegender Sonnenschutz verhindert die Überhitzung im Sommer und lässt trotzdem Licht in die Büros, so dass tagsüber kaum Beleuchtung notwendig ist.
Firmengebäude  Ansicht1 Der Clou ist die Erdwärmepumpe: 800 m Sondenbohrung sorgen für umweltgerechte Wärmeerzeugung im Winter und genauso über eine Umschaltung für eine angenehme Kühle im Sommer praktisch ohne Betriebskosten.
Eine Photovoltaik-Anlage mit 5 kWp deckt zudem eine Grundlast des Stromverbrauches ab.

Ein rundum wirtschaftlich und ökologisch ausgewogenes Gebäude, wie wir es auch unseren Kunden empfehlen würden.